fbpx Zum Hauptinhalt springen

Loanas Happy LEBEN

Loana ist seit ihrer Kindheit Autodidaktin in Sachen Porträtmalerei. Sie lernte, den Menschen unter dem wachsamen Auge ihrer Mutter zu betrachten, die ihr die Grundlagen des Zeichnens, die Kontraste zwischen Licht und Schatten, Leere und Fülle beibrachte. Das Jahr ihres Grafikdesign-Diploms in Bordeaux, das von Covid geprägt war, brachte sie zurück zu ihren Eltern, wo sie den Raum und die Zeit fand, die sie brauchte, um ihre Malerei zu entfalten.

Die Verwendung von Farbe in dieser komplizierten Zeit hat sich durchgesetzt. Nach ihrem BTS absolvierte sie ein nationales Diplom an der Kunsthochschule in Limoges und kann sich heute voll und ganz ihrer kreativen Dimension widmen.

Loanas Happy STYLE

Die mit Acryl auf Leinwand gemalten Porträts stützen sich auf die Technik des Realismus, um die Wahrheit eines Blicks, eines Ausdrucks darzustellen. Es ist sehr wichtig, dass die Modellperson erkennbar ist, während sie gleichzeitig mit einer eher instinktiven und dynamischen Maltechnik durch das Aufbringen von kräftigen Farbtupfern konfrontiert wird.

Den eingefrorenen Moment einer Fotografie wiedergeben zu können und ihn durch die Bestätigung der Pinselstriche lebendig werden zu lassen, macht für Loana ein gelungenes Gemälde aus.

Warum wir Loana LIEBEN

Loana ist eine junge Künstlerin, die keine Angst vor den Augen hat. Ihre mit Acryl auf Leinwand gemalten Porträts stützen sich auf die Technik des Realismus, um die Wahrheit eines Blicks oder eines Ausdrucks darzustellen.

Ihre Maltechnik nähert sich dem Fauvismus an, denn die Farben, die sie verwendet, haben nicht den Ehrgeiz, die Natur zu imitieren: Sie werden zu einem Mittel für die Künstlerin, ihr Motiv zu interpretieren und Emotionen wiederzugeben.

Loana schafft also das Kunststück, Bilder anzubieten, die sehr ähnlich aussehen und gleichzeitig sehr modern sind, natürlich lieben wir sie!

Das Happy Funky PORTRAIT von Loana

Porträt mit Acrylfarbe
Porträt mit Acrylfarbe

♥ Welches Museum löst bei Ihnen das größte Gefühl aus? Warum ist das so?
Das Museum, das mich am meisten beeindruckt hat, ist das Freilichtmuseum France Miniature in Elancourt. Frankreich in nur wenigen Schritten zu erkunden und bei Details von Lebensszenen stehen zu bleiben, um für einen Moment zu einem allwissenden Riesen zu werden, hat mein Leben als angehende Künstlerin als kleines Mädchen geprägt.

♥ Welches Kunstwerk würden Sie ohne zu zögern kaufen, wenn Sie ein unbegrenztes Budget hätten?
Van Goghs "Sternennacht", damit ich mich vor dem Einschlafen in dieser Traumlandschaft verlieren kann. Trotz seines schweren Kontextes erinnert uns das Bild daran, wie sehr uns die Kunst befreit und uns mit dem verbindet, was wesentlich ist: die Schönheit der Welt um uns herum. Ich glaube nicht, dass es einen besseren Weg gibt, um mit einer Menge Inspiration aufzuwachen.

♥ In welcher Stadt fühlen Sie sich am glücklichsten? Warum ist das so? Teilen Sie uns Ihre drei Lieblingsadressen mit.
Paris. Paris als Tourist. Ich liebe die Energie, die das ganze Jahr über in der Stadt steckt. Mich darin zu verlieren und durch verschiedene Atmosphären zu laufen. Ich verschmelze mit der sonnigen Atmosphäre der Sommerterrassen. Ich genieße den Lärm der Passanten, die ich beobachte und deren malerische Energie ich einfange. Mein Hauptquartier in Paris ist ein ungewöhnlicher Ort, der überfüllt ist mit restaurierten Gegenständen, alten Zugwaggons, die als Foodtrucks wiederverwendet werden, üppigen Pflanzen und einer Lichterkette... Station F im dreizehnten Arrondissement.

Porträt mit Acrylfarbe
Porträt mit Acrylfarbe

♥ Welches Buch hält Sie die ganze Nacht wach?
Das Buch oder vielmehr der Comic, der mir einige schlaflose Nächte beschert hat, ist die Geschichte eines jungen Teenagers in der Gestalt von Lou, die von Julien Neel geschrieben und gezeichnet wurde. Der Autor, den ich auf einem Comicfestival in Alpe d'Huez kennengelernt habe, hat es geschafft, sich in die Züge eines jungen Teenagers zu versetzen, der mit mir aufgewachsen ist.

♥ Was sind Ihre größten Inspirationsquellen?
Meine Inspirationsquellen sind unter anderem Henri Matisse, Jean Michel Basquiat und Keith Haring. Ich liebe die kindliche Seele, die ihre farbenfrohe und naive Malerei trotz der langen Arbeit, die dahinter steckt, ausstrahlt. Ich bin auch sehr inspiriert, wenn ich auf Reisen abtauche und habe immer ein kleines Notizbuch dabei, um die ersten Striche eines zukünftigen Gemäldes festzuhalten.

♥ Was war das funkyste, was du in deinem Leben gemacht hast?
Das funkigste Erlebnis - Abenteuer war, als ich mit meiner besten Freundin das Reisen in einem ausgebauten Auto entdeckte. Ein Monat auf der Straße, ein Monat der Selbstverleugnung und des Lernens eines minimalistischen Lebens mit allen Freuden und Schwierigkeiten, die damit verbunden sind. Vor allem die Freiheit, anzuhalten, wo man will, zu spüren, dass man mit sehr wenig leben kann, ist ein Lernprozess über sich selbst und über seine Fähigkeiten, sich an die Welt anzupassen.

♥ Was ist Ihre Definition von Glück?
Jeden Tag meiner Leidenschaft nachgehen zu können, mit der Fähigkeit, wie ein Kind zu staunen.

Porträt mit Acrylfarbe
Porträt mit Acrylfarbe

    Abonnieren Sie unseren Happy Funky Newsletter 

    Folgen Sie uns

    Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie uns Ihre Frage.